- Der Bondaffe.com - Der Finanzblog, der Sie auf mehr und andere Gedanken bringt -

'Du sollst Deinen Geist nicht in Deinem Smartphone verschwinden lassen' - unbekannt

NEU
Uhr

Artikel zu vergleichbaren Themen

10 Kommentare

  1. 1

    Josef 57

    Die letzte Tarot Karte ist ganz einfach zu deuten: Die Zukunft steht in den Sternen!

    Reply
  2. 2
  3. 3

    André Besson

    Lieber Bondaffe
    Mit wachsender „Begeisterung“ und Achtung vor Deinem Wissen und Erkenntnisstand habe ich Deine drei Teile zum Economist Cover 2017 gelesen.

    Ich kenne Deine Seite von hartgeld.com und bachheimer.com – Seiten, welche zu meinem täglichen „Leseabonnement“ gehören.

    Nach meinem Dafürhalten hast Du die wesentlichen Erkenntnisse wie im dritten Teil gegen den Schluss Deiner Betrachtungen (zwar eher andeutungsweise, aber trotzdem eindringlich) postuliert. In Tat und Wahrheit ist es noch viel krasser, aber die Richtung stimmt.

    Leider scheint niemand die echte Wahrheit der Kräfte und Personae hinter den Kulissen (ich spreche nicht von den vorgeschobenen Darstellern) und den immer konkreteren und zeitlich dringlicheren Gefahren, welche sich aus ihren Plänen ergeben, zur Kenntnis nehmen zu wollen. Stattdessen begnügt man sich mit dem Angela-Bashing, Trump-Bashing und Junker-Bashing – sicherlich nicht falsch, nur weder zielführend noch zu den echten Hintergründen und Problemen führend – tja, und damit hat sichs.

    Ich habe versucht, echte Infos an wichtigen Stellen zu deponieren (so zB. dem Kurator des St. Georgsorden, Baron van Handel, mit dem ich in unregelmässigem e-mail-Kontakt stehe), aber es scheint nichts zu fruchten. Nun denn, so sei es, ich denke, jeder wird die Verantwortung für das Kommende für sich und seinen unmittelbaren Umkreis selber tragen müssen – und dazu gehört auch das ständige Wegschauen und Weghören bei den zugegebenermassen unkomfortablen, aber nichtsdestotrotz unmissverständlichen Signalen und Informationen.

    Ich selber habe die Hoffnung auf eine Wende zum Guten aufgegeben und warte auf meinen Abgang aus diesem immer inhumaneren Theater. Danke für Deine Kenntnisnahme – ein Kommentar würde mich immer freuen!
    André Besson – aus den Schweizer Alpen

    Reply
    1. 3.1

      Bondaffe

      Sehr geeehrter Herr Besson,
      leider kann ich nicht alles schreiben was ich weiß. Und für die Leser ist es mir wichtig, in der Art
      und Weise zu schreiben, daß auch „Neulinge“ die Themen verstehen und auf den Weg kommen. Ähnlich wie
      es mir ergangen ist. Man ist auf dem Weg, jeder von uns ist auf seiner eigenen Heldenreise, aber jeder
      von uns „wirkt“ und erschafft (kaum zu glauben 🙂 ) eine neue „Wirklichkeit“, in dem wir dafür sorgen,
      daß gewisse Wahrheiten ans Licht kommen.
      Und wenn der Economist schon eine Steilvorlage gibt, dann sollte man das doch ausnutzen.
      Schöne Grüße aus München
      Theo alias Der Bondaffe

      Reply
      1. 3.1.1

        André Besson

        Sehr geehrter „Bondaffe“
        Bitte entschuldigen Sie meine informelle Anrede im obigen Beitrag – Ihr Akronym hat mich dazu verleitet.
        In der Tat hat der Economist eine Vorlage gegeben, dies tun die Eliten immer wieder, auch Hollywood stellt immer wieder kommende Realitätsbezüge dar, wenn man sie denn richtig interpretieren kann.
        Der zu durchlaufende Lernprozess ist zeitaufwendig – aber nach meinem Dafürhalten auch lebensnotwendig. Schön, dass Sie die Leser in Stufen darauf vorbereiten – die Zeit ist vermutlich knapp. Selber habe ich ca. ein Jahrzehnt investiert, um zu den wesentlichen Erkenntnissen und Schlussfolgerungen auf strategischer Ebene zu gelangen. Im taktischen Bereich sind wir als Sklaven mehr oder weniger den „Peitschenschlägen“ unserer tatsächlichen Herrscher ausgeliefert, daher meine Konsequenz wie in der ersten Korrespondenz dargelegt. Herzliche Grüsse, A.B.

  4. 4

    werner

    Ich bin erneut beeindruckt; mindestens 5*
    Sie sind sehr belesen und klug..

    Reply
  5. 5

    Deutsche Friedensbewegung

    „Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft
    gut angepasst zu sein.“ Jiddu Krisnamurti

    Schauen wir einmal in das Buch ‘‘Die deutsche Karte” von Gerd-Helmut Komossa
    (ehemaliger Amtschef des MAD – zwei Sterne General), auf Seite 21 / 22.
    Dort wird die Kanzlerakte, 99 Jahre Presse in alliierter Hand, die Beschlagnahme
    der Goldreserven usw. bestätigt.

    Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurden, haben die Auswirkungen
    des Weltkrieges noch erlebt. Uns wurde immer und immer wieder gesagt, so etwas darf
    nie wieder passieren. Damals wurden junge Studenten wegen der Veröffentlichung ihrer
    Meinung umgebracht. Gedenkt der “Weissen Rose” und lernt daraus.

    http://www.zukunft-braucht-erinnerung.de…

    Im ganzen Land stehen Kriegerdenkmäler aus dem ersten Weltkrieg und
    zweiten Weltkrieg. Die Generationen haben uns folgende Nachricht hinterlassen:
    Kümmert euch um den Frieden ! Hat die nächsten Generationen daraus gelernt ?
    Haben wir daraus gelernt ?

    https://www.youtube.com/watch?v=-EeNP9ouu_0

    Wenn wir genau hinsehen merken wir, daß sich die Zeit nach 1933 gerade
    wiederholt. Säbelrasseln an der russischen Grenze. Die Russen haben 1990 alle
    besetzten Länder verlassen und sich auf ihre Grenzen zurückgezogen. Die Nato
    rückt Stück für Stück mit Militär und Raketen an die russische Grenze. Ist das friedlich ?
    Wollen wir wieder Krieg ?

    Die Meinungsfreiheit wird mehr und mehr in diesem Land eingeschränkt und
    manipuliert. Andersdenkende werden vielfach als Nazis, Reichsbürger oder Antisemiten
    beschimpft und werden selbst in den eigenen Familien ausgegrenzt.
    Alles das hatten wir schon einmal …. !

    https://www.youtube.com/watch?v=tHwIIsKcU5Q

    Es werden Millionen Siedler in dieses Land geholt. Es sind keine Flüchtlinge !
    Flüchtlinge gehen in das erste Land. Das ist im Schengener Abkommen, im
    Dublin Abkommen, im Grundgesetz und in der Asylverordnung geregelt.
    Was hier zu Zeit stattfindet nennt man nach der Definition der UNO, den Nürnberger
    Prinzipien und vielen UNO Resolutionen der Nachkriegszeit Völkermord !

    https://www.youtube.com/watch?v=Sefl824vTn4

    Lasst das Fernsehen aus, lest nicht mehr die manipulierte Presse und macht
    euch in den alternativen Medien ein Bild. Benutzt nicht ausschließlich euer Handy
    oder Computerspiele. Denkt wieder selbst !

    http://nestag.de/dokumente/Souveraener_Staat_durch_Friedensvertrag_zum_ersten_WK.pdf

    Es geht um Frieden, richtig ! Wir haben seit 1918 keinen Frieden. Wir haben lediglich mit
    Großbritannien, Frankreich und den USA einen Waffenstillstand.
    Wenn wir Frieden haben wollen, brauchen wir dringend den Friedensvertrag
    zum ersten Weltkrieg. Macht euch sachkundig !

    Wir, die Generation die vor und nach 1945 geboren wurde, mahnen die jüngeren
    Generationen:

    “Wer nicht aus der Geschichte lernt, der ist verflucht sie zu wiederholen !!!”

    http://www.gemeinde-neuhaus.dehttp://www.nestag.at

    Reply
  6. 6

    Jochen Arweiler

    Sie irren: der Mensch IST die Krone der Schöpfung; aber Sie und viele andere mißverstehen etwas Entscheidendes, nämlich die alles verändernde Tatsache des Sündenfalls.
    Wesensmerkmale und Taten des Menschen NACH dem Sündenfall sind vollkommen andere als vorher.

    Reply
    1. 6.1

      Bondaffe

      Sehr geehrter Bading,
      Ein komplexes Thema. Nur ehrlich, was habe ich mit dem Sündenfall zu tun? Sünden und Schulden. Ich kann mich höchstens
      von Sünden und Schulden befreien. Sünden und Schulden sind Belastungen, warum soll ich die dauernd mit mir mitschleppen?
      Aber der Liebe Gott sagt’s mir doch. „Ich bin der, der ich bin“. „Ich bin der oder das Ewige“, da wo „ich bin gibt es keine
      Vergangenheit, keine Gegenwart und keine Zukunft“. Als Mensch bin ich ein „Teil Gottes“, ein „Funke Gottes“, in meiner
      Taufurkunde steht sogar „ich bin ein Gotteskind“. Wie heißt es noch? „Ich bin alles, was ist!“.
      Ich habe etliche Zeit gebraucht um das alles zu verstehen. Ich habe mich von einer Bekannten in Bewußtseinsebenen
      bringen lassen in Form von meditativen Übungen im morphischen Feld (ähnlich einer Hypnose), da kann ich sagen, da wurde
      mir bewüßt „wie mächtig“ das ist, was Bewußtsein wirklich ist. Dieses menschliche Bewußtsein ist eine Light-Version
      gegenüber dem ALL-Mächtigen. Und das ist genau das, vor dem man die Menschen bewahren will, zumindest die aktiven
      Religionen. Das sind Dinge wie Erleuchtung, wie Erkenntnis, Selbstliebe. Das passt nicht in deren Konzept.
      Schöne Grüße aus München
      Theo alias Der Bondaffe

      Reply
  7. 7

    Rani

    Vielem Dank für die 3 Teile zu den Cover vom „the Economist“ „The world in 2017″! Das war eine Arbeit der ich hiermit meine Bewunderung und Respekt zollen möchte!
    Sie Alias Bondaffe haben mich heute Abend abgehalten Fern zu sehen es läuft ua Gogzila. Danke!
    Aber der Wandel geht so voran das dieser mich mitunter positiv überrascht. Mein Bester Freund, den ich bis jetzt als Gutmensch, weil voll in der Matrix drin, schrieb in seinem Gruß zum Neuen Jahr ua. ich zitiere “ Blaibt alle Gesund und verschont von diesen Idioten, die unsere Tagesthemen bestimmen“.
    Wow!
    Hier ein Zitatt aus den Tibetischen Buch von Leben und vom Sterben von Sogyal Rinboche, dieses mich wie das ganze Buch sehr berührt und inspiriert hat!

    „Die vier Hindernisse (zu dem Geist der uns zu Erleuchtung führt)

    Warum ist es für viele Menschen so schwierig, die Tiefe der Natur des Geistes auch nur zu ahnen? Warum scheint diese Vorstellung so vielen befremdlich und unwahrscheinlich?
    Die Lehren sprechen von vier Hindernissen, die uns davon abhalten die Natur unseres Geistes hier und jetzt zu erkennen:

    1.) Die Natur des Geistes ist einfach zu nah: um von uns erkannt zu werden. So wie wir unfähig sind unser eigenes Gesicht zu sehen, ist es für den Geist schwierig, in seine eigene Natur zu schauen.

    2.) Sie ist zu tiefgründig: um von uns erfasst werden zu können. Hätten wir auch nur eine Ahnung davon, wie tief sie wirklich ist, würden wir sie bis zu einem gewissen Grad bereits erkennen.

    3.) Sie ist zu einfach: als dass wir es glauben können. In Wirklichkeit ist alles was wir zu tun haben, im nackten, reinen Gewahrsein der stets gegenwärtigen Natur des Geistes zu ruhen.

    4.) Sie ist zu wunderbar: als dass wir uns auf sie einstellen könnten. Ihre bloße Weite ist zu immens, um von unserem engen Denken verkraftet werden zu können. Wir können es einfach nicht glauben. Wir können uns nicht einmal vorstellen, dass die wahre Natur unseres Geistes ist.

    Wenn wir diese vier Hindernisse schon in einer Kultur wie Tibet galten – die sich doch überwiegend dem Streben nach Erleuchtung widmete -, um wie viel schärfer und treffender muss ihre Wahrheit für die moderne Zivilisation gelten, die sich weitgehend dem Kult der Verblendung verschrieben hat?

    Die Moderne Welt kennt keine allgemeine Information über die Natur des Geistes. Schriftsteller und Intellektuelle erwähnen sie so gut wie nie; moderne Philosophen sprechen niemals direkt von ihr; Die Mehrzahl der Wissenschaftler verneint schon die bloße Möglichkeit ihrer Existenz. Sie spielt keinerlei Rolle in der modernen Kultur. Niemand besingt sie, niemand spricht von ihr in Theaterstücken, und sie kommt nicht ins Fernsehprogramm.
    Wir werden tatsächlich in den Glauben erzogen, dass ausschließlich das existiert, was wir mit unseren gewöhnlichen Sinnen wahrnehmen können.

    Trotz dieser massiven und nahezu allumfassenden Leugnung ihrer Existenz erhaschen wir dennoch hin und wieder flüchtige Schimmer dieser Natur des Geistes – inspiriert vielleicht von einen schönen Musikstück, von den ruhigen Glück, das wir manchmal in der Natur empfinden, aber auch von den allergewöhnlichsten Alltagerlebnissen. Sie können auftreten, während man einfach zuschaut, wie der Schnee sachte fällt, wie die Sonne hinter einen Berg aufgeht, oder wie ein Sonnenstrahl auf geheimnisvoll bewegende Weise ins Zimmer fällt. Solche Augenblicke der Einsicht, des Friedens und der Glückseligkeit erleben wir alle, und sie bleiben uns seltsam in Erinnerung.

    Ich denke, dass wir diese Einblicke manchmal sogar beinahe verstehen, aber die moderne Gesellschaft gibt uns keinen Rahmen oder Sinnzusammenhang, in den wir sie begreifen können. Schlimmer noch: Statt uns zu ermutigen, diesen Einblicken nachzugehen und nach ihrem Ursprung zu forschen, gibt man uns – sowohl unterschwellig als auch ganz offen – zu verstehen, solche Dinge besser zu unterdrücken.

    Wir wissen, dass uns niemand ernst nehmen würde, wenn wir versuchen sollten, sie mitzuteilen. Daher unterdrücken wir, was eigentlich zur größten Offenbarung unseres Lebens werden könnte, wenn wir es nur erkennen würden.

    Es ist vielleicht der dunkelste und beunruhigendste Aspekt der modernen Zivilisation, dass sie das was wir in Wirklichkeit sind, nicht zur Kenntnis nimmt und sogar unterdrückt.

    Wenn wir aber das Gesetz von Karma respektieren uns ein gutes Herz voller Liebe und Mitgefühl entwickeln, wenn wir unseren Bewusstseinstrom reinigen und allmählich die Weisheit der Natur unseres Geistes erwecken dann, endlich können wir im wahrsten Sinne der Bedeutung Mensch werden und letztendlich Erleuchtung erlangen“.

    Reply

Ihre Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.